Rudi's Motorradtouren
Google
Web motorradrudi.info

18. Reisetag - Montag, 22.08.16

Nun ging es endgültig wieder nach Süden!

Dieser Tag sollte uns gleich 2 besondere Highlights bringen – dazu später.

Das Wetter war zunächst noch bedeckt, klarte aber nach und nach auf!

Zunächst fuhren wir die knapp 40 km zur Fähre von Starberget nach Bognes.

Auf dem Weg dorthin passierten wir die Brücke über den Efjord.

 

Kurz danach kamen wir – gerade noch rechtzeitig vor der Abfahrt – an der Fähre an (146 NOK).

Als letztes Fahrzeug fuhren wir auf!

 

Wieder war schönstes Wetter und es bot sich ein guter Blick auf die umliegenden Berge und vor allem die Lofoten!

Dann fuhren wir weiter auf der E 10.

Nur wenige Kilometer hinter dem Fährhafen sagte Petra plötzlich: „Da rechts oben am Waldrand hat sich was Graues bewegt! Vielleicht ein Elch?!“

Wir fuhren noch ein Stück weiter bis es die nächste Wendemöglichkeit gab und dann zurück.

Und wir hatten Glück! Ca. 100 m oberhalb der Straße stand ein Elch! Er hatte quasi auf uns gewartet!

Ich konnte entsprechend heranzoomen und fotografieren!

 

Dann drehte er sich um und lief in den Wald. Ein letzter verstohlener Blick hinter einem Baum – „steht er noch da unten und fotografiert?!“ – und er war verschwunden.

 

Ein besonderes Highlight!!!

Weiter ging die Fahrt Richtung Fauske.

Ein kurzer Zwischenstopp bot ein schönes Panorama.

 

Dann kamen wir zum Koppvatn. Ein wahrhaft schöner Anblick mit herrlicher Spiegelung im Wasser.

 

Schließlich war Fauske erreicht und wir kauften für den Abend ein.

 

Zu unserem Ziel – ca. 15 km südlich des Polarkreiszentrums war es nun nicht mehr weit.

Kurz vor dem Polarkreiszentrum hatten wir dann unser 2. Highlight des Tages!

Eine Gruppe Rentiere war – mit entsprechendem Zoom – von der Straße aus gut zu beobachten. Sogar ein Kalb, dass bei dem Muttertier säugte, war dabei!

 

Bingo!!!

Dann noch der obligatorische Stopp am Polarkreiszentrum.

 

Kurz nach 16 Uhr kamen wir dann am Elvmothei Fjellgard Campingplatz an.

Ich hatte telefonisch reserviert.

Der Platz machte zunächst keinen besonderen Eindruck. Petra meinte später, dass sie schon dachte „Wo hat er uns denn da wieder hingeführt?!“

Aber, der erste Eindruck kann täuschen!

Eine wunderbare geräumige Hütte mit Dusche und WC für 550 NOK rundete diesen schönen Tag ab!

 

Sehr zu empfehlen!!!

Gefahrene Strecke: 323 km

Die Strecke des 18. Reisetages!

 

Weiter geht's zum 19. Tag der Reise


Unterkunftsempfehlung:
Hotel Schwarzer Adler (Tannheim)

Italien: Hotel Cristallo (Levico Terme)