Rudi's Motorradtouren
Google
Web motorradrudi.info

Levico Terme - Croce Domini

Streckenbeschreibung/-charakteristik:

Gesamtstrecke 350 km
Die Tour führt vorwiegend über viele kleine, verkehrsarme Straßen, aber teilweise auch – entlang des Gardasees – über breite stark befahrene Strecken.

Von der Passhöhe des Croce Domini führt ein 9,5 km langer Schotterabschnitt, der mit jeder Maschine – bei trockenem Wetter – problemlos befahren werden kann. Dieser Abschnitt kann aber auch bei Bagolino weggelassen werden. Dann fehlt allerdings auch die wunderschöne Strecke von Bagolino hinauf zum Croce Domini.
Highlight der Tour ist – neben den landschaftlichen Genüssen – die Strecke entlang des Lago di Valvestino – einfach genial!!!

 

Von Levico Terme nach Caldonazzo und hinauf nach San Nicolo. Von dort über Carbonare – hier rechts abbiegen – über den Passo di nach Folgaria und hinab ins Tal nach Calliano. Dort links und gleich wieder rechts nach Nomi. Weiter bis Lagarina. Hier rechts ab Richtung Pedersano. Vor dem Ort geht es scharf links (spitzwinkelig!) ab auf die SP 45. Über Patone führt die schmale Straße nach Lenzima und dann – hinter Manzano – links ab auf die SP 88. Im Tal trifft man dann auf die Hauptstrecke von Rovereto zum Gardasee – hier rechts ab (SS240).  Weiter nach Torbole und dann nach Riva del Garda. Hier der Ausschilderung zum Ledro-See bzw. Molina di Ledro folgen. Der Straße folgen bis hinab ins Tal nach Storo. Danach links ab und nach 4,5 Kilometer weiter rechts Richtung Bagolino. Hier der Ausschilderung zum Passo Croce Domini folgen. Auf der Passhöhe links ab – hier folgt ein 9,5 km langer Schotterabschnitt, der aber – bei trockenem Wetter – problemlos befahren werden kann. Weiter zum Passo Maniva. Auf der Passhöhe nach links abbiegen auf den Parkplatz. Dahinter führt die Straße weiter hinab nach Bagolino. Hier rechts halten und es geht hinab zum Idro-See. Dem See nach rechts folgen bis Pieve Vecchia. Hier links hinauf nach Cappovalle – dort links halten - über Persone gelangt man an den Lago di Valvestino und kommt auf eine Strecke, auf der man sich schwindelig fahren kann. Eine Kurve nach der anderen, von links nach rechts und wieder nach links – kein Ende abzusehen – einfach gigantisch! Nach Gargnano geht es steil in vielen Serpentinen hinab. Kurz entlang des Sees nach Norden geht es gleich wieder hinauf nach Tignale und Tremosine. Dann rechts halten nach Vesio, Priezzo-Sompriezzo und Pieve. Über eine spektakulär geführte schmale Straße kommt man wieder hinab zum Gardasee. Der Uferstraße nach Norden folgen bis Riva del Garda. Hier der Ausschilderung nach Arco folgen. In Arco dann zunächst rechts Richtung Torbole. Kurz danach zweigt ein kleines Sträßchen nach links ab – Ausschilderung „Monte Velo“. Dem Straßenverlauf folgen bis es steil hinab nach Ronzo Chienis geht. Dort links ab über den Passo Bordola und dann – links halten – Richtung Lago di Cei. Am Ende dieser Straße (Einmündung zur SP 25) rechts fahren bis Aldeno. Dort links und kurz danach wieder rechts. Dann über die Etsch. Der Ausschilderung Caldonazzo folgen. Dann zurück nach Levico Terme.


Unterkunftsempfehlung:
Hotel Schwarzer Adler (Tannheim), Gasthof "Zum Grüntenblick" (Agathazell), Landhotel Albrecht (Missen-Wilhams )

Italien: Hotel Cristallo (Levico Terme)

Alpentops.de - TOP Alpen-Sites